Ockenfels – liebens- & lebenswert
Ockenfels – liebens- & lebenswert

Ellen Demuth (CDU) lädt zum Eisessen mit Julia Klöckner nach Linz

Kurt Pape und Günter Matzat trafen Julia Klöckner

Das Eiscafé Valentino in Linz, in das MdL Ellen Demut geladen hatte, war rappelvoll .Viele interessierte Bürger waren gekommen, unter ihnen auch Innenminister a. D. Heinz Schwarz , MdB Erwin Rüddel und viele politische Weggefährten.

Julia Klöckner ging neben Ihren Themen Artensterben und Umweltschutz auf die existentielle Bedeutung der Kommunalwahlen ein: " Hier vor Ort werden Entscheidungen getroffen und Verantwortung übernommen. Die gewählten Vertreter müssen den Leuten immer ins Gesicht schauen können." führte sie aus und ging auf die Straßenausbaubeiträge ein, die ihrer Meinung nach, unbedingt sofort abgeschafft werden müßten, da sozial ungerecht.

Kitanovelle wurde gestreift.

Schnelles Internet für alle hervorgehoben, ebenso

ein starkes Europa, denn es ginge um Freiheit, die Sicherheit, offene, aber sichere Grenzen und vor allem um ein vertrauensvolles konstruktives Miteinander auf allen politischen Ebenen.

Unser Bürgermeister Kurt Pape und der erste Beigeordnete Günter Matztat (beide CDU) waren sehr angetan von diesem Besuch, und machten im persönlichen Gespräch noch einmal deutlich, wie wichtig die anstehenden Wahlen sind und dass jeder Bürger sich dieser Verantwortung bewußt sein sollte.

(Bildmaterial wurde aus urheberrechtlichen Gründen bewußt nicht abgebildet)

Bürgergespräch: 09.05.2019,  19:00 Uhr im Bürgerhaus

Die CDU-Ockenfels informiert Ockenfelser Bürger über den Plan zur Errichtung eines Solarkraftwerkes.

Vorab ein erstes Fazit:
Große positive Resonanz auf Bürgergespräch der CDU Ockenfels zur Errichtung einer PV-Freiflächenanlage. Dazu wurde von der CDU eigens eine fachlich versierte Projektgruppe (A. Buss, E. Sörgel, T. Krümmel, Th.Neumann, leider verhindert) gegründet, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigt.

 

Es wurde sehr schnell deutlich, dass das Thema die Menschen in Ockenfels bewegt. Mehr als  50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Ort sind ins Bürgerhaus gekommen.

„Das ist mehr als wir erwartet haben“, so Bürgermeister Pape.

 

Der Vorsitzende der CDU Ockenfels, Andreas Buss, führte durch die Veranstaltung und präsentierte die Kern-Punkte der Projektierung. Ergänzt wurde er dabei durch Diplom Betriebswirt Torsten Krümmel.

Neben grundsätzlichen Informationen über Photovoltaik (PV) und die zu erfüllenden Voraussetzungen für die Errichtung, hob Buss besonders den Beitrag zum Umweltschutz hervor. Die Abstände zwischen den Solarmodulen lassen eine Aussaat von Wiesenpflanzen zu. Dies kann sich besonders positiv auf die Artenvielfalt auswirken, etwa auf den Insektenbestand. Hier will die CDU gezielt fördern.

Besonderes Interesse bei den Anwesenden bestand an den Fragen, wo denn eine solche Anlage errichtet werden solle, wie viel sie kostet und wer sie bezahlt.

 

So wurden im Vortrag von Torsten Krümmel Geländeabschnitte der Gemeinde Ockenfels gezeigt, die für einen Solarpark geeignet erscheinen. „Wir sind mit verschiedenen Landbesitzern im Gespräch und versuchen sie für eine Investition in unseren Heimatort zu gewinnen“, so Andreas Buss.

Torsten Krümmel hält für die Realisierung des Projektes eine Investitionssumme ab einer Million Euro für wahrscheinlich.

Das Geld soll durch Gründung einer Energiegenossenschaft aufgebracht werden. Mit dem Kauf von Genossenschaftsanteilen soll der Bau des Solarparks finanziert werden. Im Gegenzug sollen die Anteilseigner an der Rendite durch den Stromverkauf beteiligt werden.

Kernaussage von Buss: wir wollen in erster Linie unsere Bürger in der Genossenschaft haben und keine Großinverstoren. Wir werden die Vergabe von Genossenschaftsanteilen deshalb begrenzen. Das kam beim Publikum gut an, das die Vortragenden am Ende des Bürgergesprächs reichlich mit Applaus bedachte.

Die CDU-Ockenfels plant die Errichtung eines Solarkraftwerkes.

 

Einladung zum Bürgergespräch:

Donnerstag, den 09.05.2019  19:00 Uhr im Bürgerhaus

 

Stichworte: Erzeugung nachhaltiger und umweltschonender Energie unter Einbeziehung der Ockenfelser Bürger, Gründung einer "Bürger-Energie-Genossenschaft" mit Beteiligung der Ockenfelser Bürger, mit dem weiteren Ziel der Erzielung einer

attraktiven Dividende und einem wettbewerbsfähigen Strompreis.

Wir freuen uns auf Ihr Beteiligung.

 

Resolution des CDU-Kreisvorstandes Neuwied an die Landesregierung Rheinland-Pfalz

Andreas Buss, Infrastrukturbeauftragter des CDU-Kreisvorstandes Neuwied

 

 

 

Steigerung der Leistungsfähigkeit des Straßennetzes im ländlichen Raum

 

Hintergrund:

Eine funktionierende Infrastruktur ist das Fundament für eine moderne Gesellschaft, Wachstum, Wohlstand und Arbeit. Denn: Ohne Mobilität gibt es keine Prosperität!

Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister, Volker Wissing, hat im Jahr 2018 5,6 Mio. Euro Bundesmittel für den Bundesfernstraßenbau nicht abgerufen. Im Jahr 2017 waren es insgesamt 28,6 Mio. Euro Bundesmittel, die die Bundesregierung der Landesregierung für den Bundesfernstraßenbau zur Verfügung gestellt hatte, die nicht verwendet wurden. Bereits im Haushaltsjahr 2016 wurden 46 Mio. Euro durch die Landesregierung nicht abgerufen. In zweieinhalb Jahren Amtszeit wurden durch den Verkehrsminister von Rheinland-Pfalz 80,6 Mio. Euro, für die die CDU in Berlin hart gekämpft hat, damit sie nach Rheinland-Pfalz fließen, verschenkt.

Dies ist ein nicht tragbarer Zustand, zumal bereits im Jahr 2011 ein entsprechender Mittelaufwuchs angekündigt wurde. Trotz ausreichend zeitlichen Vorlaufs war der Verkehrsminister nicht in der Lage, die notwendigen Kapazitäten zur Planung und Umsetzung bereit zu stellen. Das Verkehrsminister, Volker Wissing, hat somit in seiner Kernkompetenz versagt!

Die bereits heute angespannte Personalsituation beim LBM wird sich ab dem Jahr 2020 aufgrund von altersbedingten Abgängen weiter verschärfen. Neueinstellungen können erst nach einer längeren Phase der Einarbeitung ihr volles Potential ausfahren. Die Erhöhung des Personalaufwandes um 2,1 Prozent für die verantwortliche Behörde, den Landesbetrieb Mobilität (LBM), reicht somit bei weitem nicht aus. Der Verkehrsminister von Rheinland-Pfalz wird also auch künftig seinen Anforderungen nicht gerecht.

 

Von dem bisher verschenkten Geld hätten schon viele Kilometer Bundesstraße gebaut und saniert werden können.

 

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz vernachlässigt in unverantwortlicher Weise die Landesstraßen im Kreis Neuwied. Viele sind in einem katastrophalen Zustand und müssen dringend saniert werden. Auch dafür müssen im Landesbetrieb Mobilität (LBM) weitere Planstellen geschaffen werden. Hier muss deutlich mehr Geld im Landeshaushalt bereitgestellt werden.

 

Im Kreis Neuwied ist die Hälfte aller Kreisstraßen ebenfalls in schlechtem Zustand. Vom LBM beauftragte Experten haben das 312 Kilometer lange Kreisstraßennetz überprüft. Ergebnis: bei 50 Prozent der Strecken wurde die Note 4,5 und schlechter vergeben. Darüber hinaus weist das Netz der Kreisstraßen im Landkreis Neuwied Lücken auf, die geschlossen werden müssen.

 

Besonders betroffen vom maroden Zustand der Kreisstraßen ist die Verbandsgemeinde Asbach. Viele Ortsteile sind nämlich ausschließlich über Kreisstraßen an das überregionale Netz angeschlossen. Darum ist die Situation hier besonders prekär.

 

Diese Sanierungskosten kann der Kreis Neuwied nicht alleine tragen. Das Land ist verpflichtet, sich hier angemessenen an den Kosten zu beteiligen. Auch hier fehlt nicht nur die Unterstützung der Landesregierung bei der Finanzierung, sondern auch bei der Planung durch den LBM. Der Kreis Neuwied ist bereit, die Finanzmittel für den Kreisstraßenausbau aufzustocken, auch wenn es schwer fällt. Dies kann aber nur erfolgen, wenn das Land in gleicher Höhe seinen Beitrag für die Sanierung der Kreisstraßen erhöht und die Reduzierung der Finanzmittel für den Kreis Neuwied über den kommunalen Finanzausgleich ebenfalls kompensiert.

 

Im Kreis Neuwied ist im vorgestellten Bundesverkehrswegeplan mit vordringlichem Bedarf der B 256n-Streckenabschnitt von der Anschlussstelle Straßenhaus-Süd bis zur Bundesautobahn A 3 mit einem Investitionsvolumen von 29 Millionen Euro aufgeführt. Das beinhaltet die Ortsumfahrungen von Straßenhaus und Gierender Höhe. Kommunen und LBM müssen schnellstens Planungen und Baurecht schaffen, denn umso zügiger kann der erste Spatenstich erfolgen.

Es darf nicht sein, dass die Landesregierung Rheinland-Pfalz nicht nur die bereitgestellten Mittel des Bundes nicht abruft, keine ausreichenden Mittel für den Kreisstraßenausbau zur Verfügung stellt, sondern, parallel dazu, das Problem der maroden Landesstraßen durch Herabklassifizierung auf die ohnehin schon klammen Kreise abwälzen will.

 

Eine Herabqualifizierung verlagert das Problem nur und saniert keine einzige Landes- oder Kreisstraße! Die Kreise und Gemeinden verfügen über keine ausreichenden finanziellen Mittel, um zusätzlich auch noch herabqualifizierte Straßen zu unterhalten und zu sanieren. Auch ist die Landesregierung eine Erklärung schuldig geblieben, wie die Städte und Gemeinden den zusätzlichen Planungs- und Umsetzungsaufwand  bewältigen sollen.

 

 

Daraus leiten wir folgende Forderungen ab:

 

  1. Wir fordern von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und ihrem Verkehrsminister Volker Wissing eine grundlegende Optimierung der Organisation des Verkehrsministeriums, damit dieses seiner Kernkompetenz in Planung und Steuerung gerecht werden kann. Es muss zukünftig verhindert werden, dass Gelder des Bundes für den Straßenbau nicht abgerufen werden.

 

  1. Wir fordern schnellstmöglich eine bessere personelle Ausstattung des Landesbetriebs Mobilität (LBM). Der LBM muss ablauforganisatorisch optimiert werden, damit dieser bei der Planung und Umsetzung eine höhere Zielerreichung erhält.

 

  1. Wir fordern, alle Pläne zur Herabklassifizierung von Landesstraßen zu Kreisstraßen oder von Kreisstraßen zu Gemeindestraßen zurückzustellen. Die CDU spricht sich nach wie vor gegen eine Herabklassifizierung der Straßen aus.

 

  1. Wir fordern von der Landesregierung eine deutliche Erhöhung der Haushaltsmittel für Straßenneubau und Straßenerhalt im Haushalt des Landes Rheinland-Pfalz.

 

  1. Wir fordern von der Landesregierung eine deutliche Aufstockung der Mittel für die Sanierung der Landesstraßen im Kreis Neuwied und eine deutliche Steigerung der finanziellen Ausstattung der Landkreise durch das Land, damit diese ihren Aufgaben gerecht werden können.

 

 

Der Wahlkampf hat begonnen 

Sonntag:  der 26. Mai 2019

ist großer Wahltag

 

Nicht mehr zu übersehen:

Der Straßenwahlkampf geht in seine heiße Phase. Am 26. Mai 2019 werden sich in den Wahlbüros die Bürger mit ihren Stimmen entscheiden., wer sie und ihre Interessen in der Zukunft vertreten soll:

Es wird wieder eine "Mammut"aktion:

 

0 Wahl zum Europa-Parlament

 

0 Wahl des Ortsbürgermeisters

 o Für Ockenfels stellt sich Kurt Pape als langjähriger Bürgermeister zur Wiederwahl.

 

O Wahlen zu Ortsgemeinderat, Verbandsgemeinderat-und  Kreistag

 

Das Päckchen der Wahlunterlagen ist groß und hat es in sich.

 

Seit vorige Woche sind die Briefwahlunterlagen bei der Verbandsgemeindeverwaltung erhältlich - für alle, die sich für Briefwahl entscheiden.

 

Die Informationen zu den jeweiligen Kandidaten sind verteilt, die CDU-Ockenfels und ihre Kandidaten haben sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit - einer kleinen Erdbeerpflanze - bei allen Bewohnern im Ort nochmals nachhaltig präsentiert.

Diese kleine Geste kam bei allen Ockenfelsern überaus gut an. Interessierte und auch tiefergehende Dialoge waren augenscheinlich das Resultat dieser Verteilaktion.

 

Wir, Bürgermeister und die Kandidaten der CDU, Ortsverband Ockenfels, würden sich freuen, wenn Sie ihnen ihre Stimme für die nächste Periode geben würden und ihnen das Vertrauen für gute geleistete Arbeit in der Vergangheit und für die Zukunft schenken würden.

 

Ockenfels hat wieder einen Weinberg

 

Mit Mitteln des Leader-Programms war die Rentnergilde in den letzten Wochen sehr aktiv. Die Fläche neben der Kapelle bot sich an und gemeinsam mit dem Bauhof Ockenfels wurde der neue Weinberg gebaut. Unser Ortsbürgermeister Kurt Pape packte wie immer fleißig mit an.

Mit Unterstützung des Leutesdorfer Weingutes Ockenfels fand man die passenden Reben in Bad Dürkheim. Kurt Pape betonte, dass die Trauben ausschließlich den Bürgern zum Verzehr zur Verfügung stehen.

Wir wünschen an dieser Stelle einen guten Sommer und gute Ernten.

Ergänzend werden noch zwei Infotafeln aufgestellt; eine mit Panoramblick von Ockenfels und Eifel, eine andere zum einstigen Weinort Ockenfels.

Wir danken und gratulieren an dieser Stelle allen Beteiligten für Ihr Engagement 

 

K 11 wird wieder zur Baustelle - jetzt ab Ortseingang bis Kurve Burgstraße. Grund: größere Wasserleitungen

 

Kaum nachvollziehbar aber wahr. Nach fast vier Jahren

Bauzeit und Fertigstellung Ende April 2019 floß der Verkehr wieder zügig über die endlich fertige Verbindungstraße nach Linz und dem "Rest der Welt", bis die Nachricht hineinplatzte, dass die Wasserleitungen ab der Ortsgrenze Ockenfels bis hin zur Kurve an der Burg vergrößert und erneuert werden müssen. Bauzeit etwa 8 Wochen: allerdings bei laufendem Verkehr. Mittlerweile sind 2 Wochen Bauphase vorbei, davon die erste Woche nach Ostern mit sehr wenig Bauaktivität (höchsten grobe Einrichtung der Baustelle), in der zweiten Woche wurden der Graben gebaggert, Leitungen verlegt und Zug um Zug wieder zugeschüttet. Und das bei laufendem Verkehr. Behinderungen für den fließenden Verkehr waren Gottseidank kaum zu spüren. Dank dafür an die ausführende Unternehmungen. Es geht doch!

Warum allerdings diese Maßnahme erst im Anschluß an die Großbaustelle K11, wo doch alles schon offen lag und eh abgesperrt war, erfolgte, bleibt ein Geheimnis der Planer :(

 

Zumal die Information schon im allerersten Gespräch im Bürgerhaus zu Ockenfels angekündigt war.

 

K 11 ist endgültig frei und  fertig!!

 

Decke fertig. Geländer fertig und ansprechend gestrichen,

Fahrbahn glatt wie nie zuvor. LED-Straßenbeleuchtung

läßt die K11 in rechtem Licht erscheinen.

Alles so, wie es sein soll.

K 11 ist wieder frei befahrbar

- es fehlt nur noch die letzte Decke...

 

Alle Verantwortlichen waren anwesend und lobten sich gegenseitig ob der gelungenen (fast) Fertigstellung des Rheinhöllers. Vergessen wurde in dem Zusammenhang, dass der letzte Teerauftrag noch fehlte, weitere 2-3 Tage müßten wohl noch eingeplant werden, vorausgesetzt offenes Wetter, dass ein Arbeiten ermöglicht. Mittlerweile sind schon die ersten Löcher in der jetzigen Oberschicht wieder aufgefahren

worden!!!

Glücklich waren alle Gratulanten, dass endlich auch das "vergessene" Geländer angebracht war.

Jubel allenhalben darüber,  dass Kosten - und Bauzeiten voll im Rahmen lagen. Über drei Jahre haben die Ockenfelser Bürger wahrlich Geduld und Großmut bewiesen.

Vergessen wohl auch, dass auf dieser Baustelle zwischenzeitlich monatelang Stillstand herrschte (wohl eingeplantes Schlechtwetter, obwohl die Winter keine Winter war). 

Wir wollen hoffen, dass diese glanzvolle Gesamtleistung nun bald der Vergangenheit angehört. Nun denn aber wirklich.

Erfolgreiche Müllsammel Aktion „Sauberes Ockenfels“

 

Die diesjährige CDU-Müllsammelaktion „Sauberes Ockenfels“ fand am Samstag, 16. März 2019 statt. Zahlreiche Ockenfelser Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um sich an der Müllsammelaktion zu beteiligen.

 

Insgesamt acht große Müllsäcke füllten die freiwilligen Helferinnen und Helfer mit Müll und Unrat beim Ablaufen der Ockenfelser Straßen und Wege.

Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen im Bürgerhaus waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich einig, dass die Müllsammelaktion auch nächstes Jahr wieder durch-geführt werden sollte.o.Abb

Helferinnen und Helfer der diesjährigen CDU-Müllsammel-Aktion auf dem Donatus-Platz. (o.Abb)

 

Der Aufräumtag für 2020 wird wieder im März stattfinden und frühzeitig bekanntgegeben.

Aktion Sauberes Ockenfels

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

Am Samstag den 16. März wollen wir unseren traditionellen Aufräumtag in unserer Ortsgemeinde durchführen.

Es ist geplant, dass wir in Ockenfels an allen Straßen und Wegen Müll einsammeln.

Für diese Aktion benötigen wir möglichst viele Helferinnen und Helfer.

Freunde, Bekannte und Kinder sind hierzu herzlich eingeladen.

 

Nach der Aufräumaktion werden wir uns dann gegen Mittag im Bürgerhaus treffen, um uns nach 

getaner Arbeit gemeinsam zu stärken.

 

Termin:           16. März 2019

Treffpunkt:      10:00 Uhr am Donatusplatz in Ockenfels

 

Bitte Handschuhe, Müllsäcke und Greifkrallen mitbringen. Es wird auf wetterfeste Bekleidung hingewiesen.  

 

Wir hoffen, dass uns möglichst viele Helfer an diesem Samstag unterstützen werden. 

 

Mit freundlichen Grüßen                                                           

CDU Ockenfels

Der Vorstand

Andreas Buss

 

15.02.2019: Pünktlich um  19:00 Uhr begann die              Jahreshauptversammlung der CDU-Ockenfels im Bürgerhaus Ockenfels

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Andreas Buss wurde zunächst festgehalten, dass form- und fristgerecht eingeladen und die Beschlußfähigkeit gegeben war.

Die Tagesordnung wurde genehmigt.

Als Schriftführer fungierte Thomas Neumann. Die Versammlung gedachte im Rahmen einer Schweigeminute unserem langjährigen Mitglied Friedrich Scharbach.

Der Kassenbericht wurde vom Kassierer Thomas Neumann vorgetragen. Der Ortsverband ist schuldenfrei und trägt sich durch die Mitgliedsbeiträge selber. Die Ausgabenseite ist mit besonnenem Augenvermerk zu betrachten, zumal in diesem Jahr wieder ein großes Wahlkampfjahr ansteht. Der Kassierer bedankt sich bei den Kassenprüfer/in Doris Neifer und Peter Birk. Die Prüfung ergab keine Beanstandung.

Entlastung des Vorstandes wurde erteilt.

Nach den umfänglichen Durchführungen der Wahlvorbereitung

wurde zunächst der Vorstand neugewählt.

Gewählt wurden als

Vorsitzender:   Andreas Buss

Stellvertreter: Günter Matzat

Kassenführer:  Thomas Neumann

Schriftführer:  Thomas Neumann

Beisitzer:        Rita Neumann;

                    Peter Graupner

                    Doris Neifer

                    Torsten Krümmel                    

                    Alexander Beselin

                    Elisabeth Soergel

                    Peter Birk

Kassenprüfung:Torsten Krümmel; Peter Birk

Pressewart.     Peter Graupner

 

O  Vorstellung und Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten :

Die anwesenden Kandidaten stellen sich kurz vor und erläutern  ihre Motivation, die sie 

 bewogen hat, sich zur Wahl zu stellen bzw. im Gemeinderat mitzuwirken.

 

O für den Gemeinderat Ockenfels:

  1. Kurt Pape
  2. Andrea Buss
  3. Günter Matzat
  4. Peter Graupner
  5. Doris Neifer
  6. Thomas Schrahn
  7. Torsten Krümmel
  8. Thomas Neumann
  9. Alexander Beselin
  10. Elisabeth Soergel
  11. Claudia Herrmann
  12. Marcel Weber
  13. Sebastian Müller
  14. Friedel Dommermuth
  15. Werner Schäfer
  16. Marcus Rott

 

O für den Bürgermeister der Gemeinde Ockenfels

          Kurt Pape

 

O für den Vorschlag der CDU Ockenfels für die Liste                      des Verbandsgemeinderat der VG Linz

  1. Kurt Pape
  2. Andreas Buss
  3. Peter Graupner
  4. Günter Matzat
  5. Wolfgang Kleine

 

O für den Vorschlag der CDU Ockenfels zur Erstellung                     der Liste des Kreistages Neuwied 

  1. Andreas Buss
  2. Kurt Pape (Ersatz)

 

O  Wahl der Deligierten und Ersatzdeligierten für den                    O Kreisparteitag

  1. Andreas Buss; Kurt Pape
  2. Wolfgang Kleine, Torsten Krümmel (Ersatz)         

 

    O Kreisparteiausschuß

  1. Andreas Buss
  2. Kurt Pape    

O   Ehrungen

     für 20 Jahre wurde jeweils Rita und Thomas Neumann geehrt

    für 15 Jahre wurde Claudia Herrmann geehrt

 

O   Verschiedenes

      Es wurde weiterhin Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit den einzelnen Themen des Wahlkampfes befassen. Zeitnahe Termine wurden vereinbart.

 

Und zum guten Schluß gab es Köstliches aus der Küche. Bier und Sekt durch Thomas Schrahn, Würstchen von Andreas Buss, Kartoffelsalat nach "Großmutters Art" von Rita Neumann und Nudelsalat  von Renate Matzat. Herzlichen Dank von dieser Stelle für euren Einsatz

 

15.02.2019                            Einladung zur Jahreshaupt-versammlung der CDU-Ockenfels um 19:00 Uhr im Bürgerhaus Ockenfels

Sperrung eines Teilabschnittes des Weges "Auf der Heide" aufgehoben:

Ja, es wurde wieder gebuddelt. Ein Teilabschnitt der Weges "Auf der Heide" war durch schwere Bau- und Versorgungsfahrzeuge arg in Mitleidenschaft gezogen und zum Teil ordentlich weggedrückt worden. Versorgungsbetriebe untersagten ihren Fahrern in 2018, diesen Weg weiter zu befahren. Die Müllabführ wurde seitdem mit Kleinlastern provisorisch durchgeführt. Nicht wirklich eine dauerhafte Lösung. Seit Mitte Januar 2019 wurde der Weg nunmehr renoviert: Bagger, LKW und Rüttelmaschinen haben den betroffenen Abschnitt ausgekoffert, mit Armierungen versehen,  lagenweise verfüllt und verdichtet. Anfang der Woche wurde die Leitplanken angebracht. Das finale Ergebnis sieht ganz ordentlich aus.


 

 

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr - verbunden mit den besten Wünschen für ihre Gesundheit

K 11 - die unendliche Geschichte. Heute,  Freitag, den 21. Dezember 2018, wird diese Baustelle für den Verkehr freigegeben!!!! Endlich.

Lange haben wir darauf warten,  lange Umwege in Kauf nehmen müssen. Allen Unbillen zum Trotz hat man sich in den letzten 3 Jahren mit den  diversen Umleitungen über schlechte Straßen mehr oder weniger abgefunden. Und am heutigen Freitag , d. 21.12.2018, soll es endlich soweit sein. Zwar nur halbseitig als Einbahnstraße von Linz aus Richtung Ockenfels nutzend, aber wenigstens befahrbar. Die rheinseitige Nutzung vom Fußweg ist noch nicht möglich, weil das Geländer und die Straßenbeleuchtung noch nicht fertig sind. Die Montage ist für Anfang 2019 vorgesehen. Die rechte Fahrbahn ist noch abgesperrt....Warten wir es ab. Auf die sehr großzügige Planung der Bauleitung/LBM  war bisher immer Verlaß.

Aber so freuen wir uns, passend zu Weihnachten ein schönes Geschenk zu bekommen.

 

CDU-Frühstück im Rheinblick: Ein voller Erfolg!

Zum 4. November 2018 hatte Andreas Buss, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Ockenfels, ins Restaurant "Rheinblick"

geladen. Zum 10. Mal übrigens.

Und die "Hütte" war mal wieder rappelvoll. Frau Wirtin hatte mit Ihrer Mannschaft ein üppiges Frühstücksbuffet aufgetischt. Es fehlte wahrlich an nichts. Und nachdem den Gaumenfreunden reichlich zugesprochen wurden,  zwischenzeitlich unsere Landtagsabgeordnete Ellen Demut den immer noch leidigen "Um-"Weg gefunden hatte, entbrannte auf ihre Anregung hin ein erfrischender, sehr qualifizierter und breit gefächerter Meinungsaustausch über die Entscheidung der CDU-Parteivorsitzenden Angela Merkel. 

Dieser Rücktritt vom Parteivorsitz wurde allenthalben mit hohem Respekt gewürdigt, Ihre Leistung in den mehr als 18 Jahren an der Spitze der CDU und der Bundesrepublik, national wie international, hervorgehoben, nicht zuletzt auch verbunden mit der Hoffnung, dass Deutschland wieder mehr Mut zu zielführenden Entscheidungen erwartet.

Die Bandbreite der Gesprächspunkte ging über alle Themen der aktuellen Situation:

Wahlergebnisse, Finanzstatus, "Voll-"Beschäftigungssituation, Infrastrukturelles, Gemeinde-Fusion, Migrationspolitik, Brexit, Wirtschaftsentwicklung, Rentenzukunft, und nicht zuletzt auch eine Meinungseinschätzung über mögliche Nachfolger. Die Namen Merz, Kramp-Karrenbauer und Spahn wurden

intensiv besprochen, ebenso die Personalie des CSU-Vorsitzenden.

Das war Basisdemokratie vom Feinsten und Ellen Demuth konnte mit einem vollen Sack an Empfehlungen und Vorschlägen für die Kommissionen in Land und Bund ihren Besuch beenden.

 

Zum guten Schluß folgte der Hinweis von Ortsbürgermeister Pape, dass die Baustelle K11 wohl bis Mitte Dezember fertiggestellt wird. Wir werden liebgewonnene Umwege aufgeben können. Es wird aber auch Zeit!

                                                                 

Ja, es gibt sie noch!

Schafherde auf dem Braunkopf

Lange haben wir sie nicht mehr gesehen. Schafe auf den Ockenfelser Höhen. Jetzt waren sie wieder da. Auf den abgemähten Felder rings um den Braunkopf weideten

450 Schafe plus ein Esel von Schäfer Tim Friedmann, Neustadt, verrichteten ihren natürlichen Auftrag und putzten die Stoppelfelder wieder blitz blank. Und nebenbei brachten sie auch noch ordentlich Natürdünger ein.

Der Esel war nach Aussage des Schäfers nicht wegen eines möglichen Wolfes bei der Herde, sonder diente ihr als Maskotchen, dem sie willig folgen. Ganz ohne weiteren Hundeeinsatz.

 

                                                                      

   

Arbeiten an der K11

Licht am Ende des Tunnels!

In der 42. Woche , also vom 15.09.- bis 21.09. - sollen "Im Denet"die Arbeiten an den Straßendecken fertiggestellt werden. Damit wäre endlich die Ausfahrt für die Ockenfelser Bürger durch den Bundesbahntunnel wieder möglich. Wir wollen hoffen, dass dieses ehrgeizige Ziel ermöglicht wird und ein erster wichtiger Schritt in die Gesamtfertigsetllung der K11-Baustelle gemacht ist.

Kleiner Wehrmutstropfen: Die Anlieferung der Baumaterialien erfolgt durch den Ort!

 

                                                                      

   

In der 42. Woche , also vom 15.09.- bis 21.09. - sollen "Im Denet"die Arbeiten an den Straßendecken fertiggestellt werden. Damit wäre endlich die Ausfahrt für die Ockenfelser Bürger durch den Bundesbahntunnel wieder möglich. Wir wollen hoffen, dass dieses ehrgeizige Ziel ermöglicht wird und ein erster wichtiger Schritt in die Gesamtfertigsetllung der K11-Baustelle gemacht ist.

Kleiner Wehrmutstropfen: Die Anlieferung der Baumaterialien erfolgt durch den Ort!

 

                                                                      

   

26. und 27. Mai 2018 -             Volles Haus während der Ockenfelser Kirmes

Und das Wetter spielte voll mit. Sommerliche Temperaturen sorgte für beste Voraussetzungen an den zwei Tagen.

Bürgermeister Kurt Pape eröffnete am Samstag das zweitägige Volkfest, verbunden mit herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer, allen voran den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Ockenfels. Der Rummel konnte locker losgehen: das Tambourcorps Rheinklänge unter Leitung von Tambourmajor Karsten Scheer bot ein Platzkonzert und präsentierte das neue Königspaar. Königin Julia Dauelsberg und König Martin Benn legten einen eleganten Kaiserwalzer vor, die Kinder des Kindergartens Pusteblume begeisterten die Kirmesbesucher mit heiteren Liedern. DJ Christian Mennert legte heiße Rhytmen im neuen ortseigenen Festzelt auf. Richtiger Kirmesrummel wurde abgerundet durch Kinderkarussel, Schießbude und Bungeejumping in attraktiver Trampolinanlage, Hüpf- und Tobeburg boten Abwechselung für die Kinder ebenso wie die Unterhaltungsspiele des Spielevereins Ockenfels. Die ganz "Großen" freuten sich

bei den hohen Temperaturen über das ein oder andere Kaltgetränk.

Alles in allem zwei gelungene Kirmestage

 

Baustelle K11: es geht jetzt erst richtig los. Ab 16.04. soll die Straße "Im Denet" für ca. 12 Wochen gesperrt werden !

Baustelle K11:-)

Es geht weiter! Wirklich. Wir hatten schon gar nicht mehr damit gerechnet. Nach mehr als 3 Monaten Stillstand auf der Baustelle konnten wieder Aktivitäten auf dem Rheinhöller gesichtet werden. Zumindest das Fahrzeuge und Bauarbeiter auf der Baustelle zu sehen waren. Nachfragen ergaben, dass die Verantwortlichen bewußt eine große (Schlechtwetter)-Pause eingeplant hatten.

Das würde aber am geplanten Fertigstellungsdatum zum Ende des Jahres nichts ändern! Es würden jetzt die Arbeiten für den großen Wasserverteiler zügig begonnen.

Wir halten fest: Seit gefühlt Ende November 2017 bis Anfang März hat sich kaum oder nichts auf der Baustelle K11 bewegt. Die Bevölkerung mußte nach wie vor die Umwege in Kauf nehmen. Wir sind restlos begeistert über solch "enge" Bauphasenplanung und-Steuerung. Das trägt sicherlich nicht allzu viel zur Glaubwürdigkeit der Verantwortlichen in Verbandsgemeinde und beim LBM bei.

Aufräumtag 24.03.2018

Liebe Mitglieder, liebe Mitbürger

 

Am 24.03.2018 findet der jährliche Aufräumtag des CDU Ortsverband Ockenfels statt. Ich hoffe auch dieses Jahr auf eine rege Teilnahme, so wie in den vergangenen Jahren. Ich bitte darum, auf Witterungs-angepasste Bekleidung zu achten. "Ausrüstung" wird teilweise gestellt. Ich bitte aber darum, sich auch eigeninitiativ geeignet auszustatten (Müllsäcke, Handschuhe, etc.). Im Anschluss an die Sammelaktion gibt es im Bürgerhaus einen Imbiss.

 

Zeit: 0930h

Ort: Donatusplatz

 

Um den anschließenden Imbiss zahlenmäßig organisieren zu können, bitte ich um Antwort bis: 19.03.2018.

Vielen Dank! Andreas Buss

Schöne Aussichten

Drei neue Waldliegen in Top-Aussichtslagen laden Ockenfelser-Bürger und Rheinsteig-Gäste ein, die herrliche Landschaft in vollen Zügen zu genießen.

Wir sagen Dank der Ockenfelser Rentnergilde, die wieder mit großem Engagement diese wunderbaren Ruheplätze aufgebaut haben.

Jahresabschlussfrühstück

Liebe Freundinnen und Freunde,
 

ein ereignisreiches Jahr neigt sich so langsam seinem Ende zu. Wir haben als CDU Ortsverband Ockenfels tatkräftig in verschiedensten Bereichen erfolgreich mitgewirkt. Daher freue ich mich, Euch alle zu unserem traditionellen Jahresabschlussfrühstück einladen zu dürfen, um gemeinsam ein Résumé zu ziehen, damit wir uns geschlossen den kommenden Herausforderungen stellen können.
 

Ort: Café Rheinblick
Zeit: Sonntag, den 12.11.2017 um 09:30h
Bitte um Antwort an: bussandreas@web.de
oder telefonisch unter 02644 / 406 3559
bis: 22.10.2017

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Andreas Buss
CDU Ockenfels
1. Vorsitzender

 

19.06.2017

Mesdames et Messieurs,           faites vos jeux...

Die neue Boulebahn wurde von Ortsbuergermeister Kurt Pape eröffnet. Zahlreiche Gäste und Interessierte kamen zusammen, um die neue Bahn für den französischen Nationalsport mit zu eröffnen. Und zügig ging es los, Mannschaften wurden schnell gebildet, die ersten Boules wurde geworfen, um so nah wie möglich an das kleine "Schweinchen" heranzugelangen. Erste Sieger standen dann auch schnell fest. So kann es weiter gehen. Wir wünschen viel Glueck u nd gute Unterhaltung fuer das herrliche Spiel. Grossen Dank auch der Rentnergilde für ihren tatkräftigen Einsatz.

Allgemeine Orientierung(slosigkeit) zu Regelkunde und Spielverlauf. Das Spiel kann beginnen!

Erste Spielerfahrungen...

Sachkundige Jury auf den besten Plätzen...

Charmante Spielbegleiterinnen...

Nach getaner Arbeit darfst du Zaungast spielen...

17.06.2017

1947-2017                             70 Jahre TTC Ockenfels

Aus den Wirren der Nachkriegszeit bis fast auf den Tag genau feiert der TTC Ockenfels sein Jubiläum am 17. JUNI 2017 im neuen Buergerhaus, das ja gleichzeitig auch der Austragungsort aller Heimspiele der erfolgreichen Mannschaften des TTC ist.

Wir gratulieren herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Das älteste Gründungsmitglied des TTC Ockenfels in 1947: Urgestein Alex Stockhausen mit Gattin und Thomas Neumann

Bürgermeister Kurt Pape gratuliert und überreicht im Namen der Ortsgemeinde Ockenfels ein geheimnisvolles Wunschpaket. Der Inhalt unbekannt: aber kleine weiße Bälle kann der Verein immer gebrauchen.

Verbandsgemeinde-Chef Hans-Günter Fischer gratuliert mit humorvollen Worten. Er sei zwar nicht ganz unsportlich, als Torhüter sogar ganz gut gewesen aber das Talent für den Sport mit der kleinen weißen Kugel sei nie besonders stark ausgeprägt gewesen. Er hob besonders hervor, dass die Spielstärke des TTC Ockenfels weit über die Grenzen der kleinen Berggemeinde hinaus durchaus gefürchtet ist. Er wünschte weiterhin viel Erfolg und übergab einen liquiden Gruß seitens der VG.

Komplett vertreten auch der Vorstand der CDU-Ockenfels. Stellvertretend für die gesamte Ockenfelser CDU überreichte der erste Vorsitzende Andreas Buss einen Umschlag mit Inhalt, den jeder Verein gerne und gut gebrauchen kann.

Sehr geehrte Damen und Herren
 
die CDU Rheinland-Pfalz trauert.
Dr. Helmut Kohl, der Kanzler der deutschen Wiedervereinigung, ist gestorben. Aus diesem Anlass senden wir Ihnen ein SONDERINTERN.
 
Ihre CDU Rheinland-Pfalz

"Wir trauern um unseren Landesvater."

Julia Klöckner zum Tod von Altkanzler Dr. Helmut Kohl:
 

"Die Welt gedenkt heute einem der großen Europäer unserer Zeit. Deutschland trauert um den Kanzler der Einheit. In Rheinland-Pfalz halten unsere rund 43.000 CDU-Mitglieder inne und verneigen sich vor einem großen Staatsmann und Freund. Dabei blicken wir gerade auch auf die frühen Jahre der politischen Karriere von Helmut Kohl in diesem Bundesland zurück. Als junger Wilder hat er damals die CDU erfolgreich reformiert und modernisiert wie kaum jemand nach ihm. Unter seiner Führung wurde aus ihr eine moderne Programm- und Volkspartei. Rheinland-Pfalz machte er damals zur Ideen- und Talentschmiede der Republik", erklärt die heutige Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, sowie stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner zum Tod des Altkanzlers.
 
“Mit Helmut Kohl verliert unser Land eine seiner prägendsten Persönlichkeiten, und viele von uns verlieren mit ihm einen Weggefährten, der an diesem Tag fast unersetzlich scheint. Mich persönlich hat er bei vielen Gesprächen immer wieder beeindruckt - es war sein Detailwissen ohne klein zu denken, es war seine Heimatverbundenheit ohne provinziell zu sein, es war seine Weltläufigkeit ohne Wurzeln zu vergessen. Und es waren sein Mut, seine klaren Positionen und weichenstellenden Entscheidungen, die ihn zu einem Ausnahmepolitiker der Geschichte machen – sicher, neben den vielen Höhen auch mit Tiefen in seinem Leben", ergänzt die Landesvorsitzende.
 
Sie denke gern an den regen Austausch mit Helmut Kohl zurück, den sie auch in den vergangenen Jahren noch regelmäßig im Haus des Altkanzlers in Ludwigshafen-Oggersheim gepflegt hat. „Er hatte ein feines Gespür für das Leben der Menschen in der Pfalz, am Rhein oder an der Mosel. Jede Unterhaltung mit ihm war ein Gewinn, menschlich wie politisch“, erinnert sich Julia Klöckner.
 
Zum 85. Geburtstag des Ehrenbürgers Europas wurde die Parteizentrale der CDU Rheinland-Pfalz in der Mainzer Rheinallee in „Helmut-Kohl-Landesgeschäftsstelle“ umbenannt. „Für uns ist das ein Zeichen der tiefen Verbundenheit mit Dr. Helmut Kohl, die nicht mit seinem Tod enden wird. Ohne Helmut Kohl wäre Rheinland-Pfalz nicht so lebenswert, wie es heute ist. Wir danken ihm für seinen Einsatz für unser Land im Herzen Europas.“
 
Julia Klöckner schließt: „Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Landesgeschäftsstelle wünsche ich seiner Frau Dr. Maike Kohl-Richter und der ganzen Familie Kohl viel Kraft und Begleitung in dieser schweren Zeit.“

Kondolenzbuch liegt in Helmut-Kohl-Landesgeschäftsstelle aus

In der Helmut-Kohl-Landesgeschäftsstelle der CDU Rheinland-Pfalz in Mainz können sich Bürgerinnen und Bürger ab Montagmorgen in ein Kondolenzbuch eintragen.
 
Foyer der Helmut-Kohl-Landesgeschäftsstelle,
Rheinallee 1a-d, 55116 Mainz.

 
---------------
 
Zudem möchten wir auf folgenden Termin der Jungen Union Deutschlands aufmerksam machen:
 
In Gedenken an den verstorbenen Kanzler Helmut Kohl möchte sich die Junge Union heute vor seinem Haus in Oggersheim/ Ludwigshafen versammeln.
 
Das Treffen zum stillen Gebet findet heute, 18.00 Uhr, statt. Der Landesverband Rheinland-Pfalz unterstützt die Gedenkfeier.


Hier finden Sie Informationen zum Termin!

Schicken Sie uns Ihre Erinnerungen an                      Dr. Helmut Kohl!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,
 
die CDU Rheinland-Pfalz möchte Ihre Erinnerungen an Altkanzler Dr. Helmut Kohl zusammentragen.
 
Deshalb möchten wir Sie bitten, uns Ihre Fotos, Geschichten und Andenken an Helmut Kohl zukommen zu lassen. Diese können Sie gerne via Mail an info@cdurlp.de schicken.
 
Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen.
 
Herzliche Grüße
Ihre CDU Rheinland-Pfalz

Die neue Boule-Bahn bald fertig

Viele Hände-schnelles Ende. Mit großem Engagement und (noch) bestem Wetter waren die Mitglieder der Ockenfelser „Rentnergilde“ emsig tätig, allen voran Ortsbürgermeister Kurt Pape, um der neuen Boule-Bahn den letzten Fein-Schliff zu geben. Die offizielle Einweihung wird Kurt Pape zeitnah bekanntgeben. Wir wünschen jetzt schon fröhliche und gesellige Runden bei diesem Spiel mit den Kugeln, dass im europäischen Süden so überaus viele Freunde und Anhänger findet und begeistert.

Geniale wie simple Lösung für den technisch einwandfrei funktionierenden (Hand)-Schrägaufzug à la Ockenfels „Rentnergilde“:  gebrauchte Seillänge, braune Tonne, stabile Anhängerreling und ein wenig Geschick und Muskelkraft. Und fertig ist der Versorgungs-Lift:

K11 noch bis Ende 2018 dicht

Erfolgreiche Müllsammel-Aktion „Sauberes Ockenfels“

Die diesjährige Müllsammelaktion „Sauberes Ockenfels“ fand am 18. März 2017 statt.
 

Selbst bei schlechtem Wetter waren zahlreiche Ockenfelser Bürgerinnen und Bürger gekommen, um sich an der Müllsammelaktion zu beteiligen. Insgesamt sechs große Müllsäcke füllten die freiwilligen Helferinnen und Helfer mit Müll und Unrat beim Ablaufen der Ockenfelser Straßen und Wege. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich einig, dass eine solches Engagement nächstes Jahr fortgesetzt werden sollte.

Der Aufräumtag für 2018 wird wieder im März stattfinden und frühzeitig bekanntgegeben.

Andreas Buss neuer Vorsitzender

CDU Ockenfels führt den Generationswechsel ein

Von links: Neumitglied Wolfgang Kleine, Doris Neifer, Thomas Neumann, Günter Matzat, Renate Pape, Thomas Schrahn, Rita Neumann, Peter Graupner, Peter Birk, Andreas Buss

Die turnusmäßige Jahreshauptversammlung der CDU Ockenfels fand am 07.März 2017 im Bürgerhaus Ockenfels statt. In der Jahreshauptversammlung stand auch die Neuwahl des Vorstandes an. Der Vorsitzende Günter Matzat berichtete zunächst über die Aktivitäten im Jahr 2016.
Als Höhepunkte sind hier u.a. der von der CDU organisierte Aufräumtag in der Ortsgemeinde, der dieses Jahr übrigens wieder durchgeführt und am 18.März 2017 stattfinden wird sowie das Bürgerfrühstück im vergangenen November zu nennen. Auch haben sich CDU Mitglieder erfolgreich bei der Rentnergilde, die sich ehrenamtlich für viele Belange im Ort einsetzt, engagiert.

Mit einer Schweigeminute wurde an das 2016 verstorbene, langjährige Mitglied Herrn Rudolf Frings gedacht.
Folgende CDU-Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt:

•  Peter Birk für besondere Verdienste seit 1976
•  Günter Matzat, 15 Jahre Mitgliedschaft
•  Thomas Schrahn, 10 Jahre Mitgliedschaft
•  Peter Graupner, 10 Jahre Mitgliedschaft
•  Renate Pape, Doris Neifer, Rita Neumann


für das Gratulieren der über 59jährigen Bürgerinnen und Bürger. Nachdem die Kassenprüfer ihren Bericht abgegeben hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Anschließend berichtete Ortsbürgermeister Kurt Pape über seine Arbeit.
Nach der Neuwahl setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

• 1. Vorsitzender: Andreas Buss
• Stellvertreter: Günter Matzat
• Kassenführer: Thomas Neumann
• Schriftführer:  Thomas Neumann
• Beisitzer: Doris Neifer, Rita Neumann, Peter Birk, 
   Peter Graupner, Thomas Schrahn, Wolfgang Kleine

• Kassenprüfer: Doris Neifer, Peter Birk
• Pressewart: Peter Graupner


CDU Ockenfels
Peter Graupner
-Pressewart-

„Es ist ein Skandal, dass Verkehrsminister Wissing
46 Millionen Euro an Straßenbaumitteln nicht verbauen kann.“
,

so Generalsekretär Patrick Schnieder MdB, der auf Platz 1 der Landesliste der CDU Rheinland-Pfalz kandidiert, in seiner Rede zur verfehlten Verkehrspolitik der rheinland-pfälzischen Landesregierung.

Nach unserem Kenntnisstand hat die SPD-geführte Landesregierung es versäumt, diese Mittel für unsere betroffene Region abzurufen und zielgerichtet einzusetzen.

Neuwahl des Vorstandes im CDU OrtsverbandOckenfels. Andreas Buss ist neuer Vorsitzender, Günter Matzat begleitet ihn als Stellvertreter

mehr dazu unter Daten & Fakten --->

Ockenfelser hoffen auf Einigung mit Kasbach

Ellen Demuth:   Ausweichstrecke zwischen Ockenfels und Kasbach

Umleitung über Kasbach muss wieder möglich sein


Die langzeitgesperrte K11 zwischen Linz und Ockenfels sorgt derzeit wieder für Missstimmung bei den betroffenen Anwohnern. Eine zweite Ausweichstrecke, die von den Ockenfelser Anwohnern gerne genutzt wurde, ist derzeit gesperrt. Es handelt sich hier um die Straße „In der Mark“ zwischen Kasbach und Ockenfels.
 

In einem Schreiben wendet sich Ellen Demuth nun an den Landesbetrieb Mobilität, denn Ockenfelser Bürger wollen sich mit der derzeitigen Regelung nicht zufrieden geben.
Demuth: „Ich bitte hier um Stellungnahme und erneute Prüfung, ob eine weitere Nutzung der Straße "In der Mark" nicht doch zukünftig möglich ist. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Zufahrtssituation in und aus Ockenfels hinaus zurzeit ebenfalls nur schwer erträglich finde und ich jede Maßnahme begrüße, die den Ockenfelser Bürgern eine Erleichterung der Ortszufahrt ermöglicht. Dazu zählt für mich die Ein- Durch- und Ausfahrt über die Straße "In der Mark" Richtung Kasbach.“

BA: Nr. 49/2016

Anker in der Stützwand….

RZ: Nr. 284, 06.12.2016

Ockenfels wieder erreichbar.  L253 seit Sa. 10.12. wieder frei. Allerdings noch sehr unsauber. Die Autowasch-anlagen werden sich freuen. Unsere Geldbeutel nicht!

RZ: Nr. 281, 02.12.2016

Wahl des Landes-Sportler          des Jahres 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Parteifreunde,
 

hier mal eine Bitte, die direkt nichts mit Politik zu tun hat. Aber als Vorsitzender der LG Rhein-Wied würde ich gern unserem Spitzensportler Kai Kazmirek helfen, "Sportler des Jahres" in Rheinland-Pfalz zu werden. Dauert nur 2 Minuten. Einfach nur die u.a. Seite aufrufen. Freue mich über die Unterstützung.
 

Wahl des Sportlers 2016 in Rheinland-Pfalz.      Mitmachen! Kai wählen!
http://www.landessportlerwahl.de/

 

Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied wurde in Rio Olympia-Vierter im Zehnkampf. Zu Bronze haben nur 6 Sek. gefehlt. Dabei hat er gleich drei neue Bestleistungen auf- und eingestellt. Nicht zuletzt steigerte er sein bisheriges Rekordergebnis um stolze 109 auf nun 8580 Punkte. Mit Platz vier kann der Polizeikommissar nach dem besten Zehnkampf seines Lebens gut leben.

CDU-Frühstück im Restaurant „Rheinblick“

Am  13.11.2016 hatte der CDU-Vorstand zu einem ausgiebigen Frühstück ins Restaurant „Zum Rheinblick“ geladen. Und viele sind gekommen, sogar mit „Kind und Kegel“. Der Saal war bis auf den letzten Platz belegt. Das Büfett war wie in den Vorjahren wieder opulent und für jeden Geschmack sehr ansprechend präsentiert. Und es wurde auch ordentlich „zugelangt“.
 

Die anwesenden CDU-Mitglieder konnten unsere Landtags-abgeordnete Ellen Demuth und Verbandsgemeinde Bürger- meister Hans-Günter Fischer begrüßen, die gerne Stellung zum aktuellen Stand der Lage in Mainz, in der Region und vor allem zum „Streit“-Thema Kommunalreform bezogen. Es wurde deutlich, dass es in der CDU keine einheitliche Position gibt.

Zwischen den betroffenen Verbandsgemeinden Linz, Bad Hönningen und Unkel einerseits und der Landtagsabgeord- neten Demuth und der Landesregierung andererseits.

VG-Bürgermeister Fischer informierte die Anwesenden darüber, dass er einen weiteren Termin – jetzt auf Staatssekretär-Ebene – habe, wo er die kritischen Punkte der Zusammenlegung der drei Verbandsgemeinden deutlich zur Sprache bringen wolle. Das Plenum forderte insgesamt mehr Transparenz, vor allem aber hilfreiche und nachvoll-ziehbare Darstellung der Nutzen und Mehrwerte einer Zusammenlegung für die betroffenen Kommunen und ihrer Bürger.

Das gemeinsame Frühstück ging – wie immer – in gemütlicher Runde zu Ende.

Liebenswertes Ockenfels -     Orte zum Verweilen

Überall im und um den Ort herum sind Ruhebänke an markanten Plätzen installiert worden. Allein in 2016 sechs Stück. Am Friedhof, am Bürgerhaus, an der Hauptstraße,
auf der Heide, Rundweg ehemalige Kiesgrube. Sie laden ein, die Schönheit unserer Heimat zu genießen, inne zu halten, ein klein wenig Ruhe zu finden, sei es auf dem Weg zur Kirche, zum Friedhof, zum Bürgerhaus, auf der Rheinsteig-wanderung oder einfach nur bei einem Spaziergang rund
um Ockenfels. Oder auch als Pausenstation für Menschen
mit Geheinschränkungen, natürlich auch für Mütter mit Kind und „Kegel“. Dank sei gesagt den Verantwortlichen und Mitarbeitern der Gemeinde, der Rentnergilde, den Initiatoren und Privatpersonen, die alle tatkräftig und engagiert mit-
geholfen haben.

Umleitung K11 "Rheinhöller"

Wie lange es noch dauert, weiß keiner so richtig genau. Mittlerweile ist die Ausschreibung durch. Baubeginn sollte lt. LBM Ende September/Anfang Oktober sein. Mittlerweile schreiben wir Anfang November. Bauzeit nach heutigem Stand: Ende 2017. In der Bürgerversammlung vom 7.9.2016 wurde über eine zusätzliche Maßnahme des Wasserwerkes informiert. Demnach wird in Bauabschnitt 3 ein ausreichend dimensioniertes "Rückstaubecken" (Rohre von ca. 100m Länge) unter der Straße Rheinhöller/ Denert verbaut. Dieses soll helfen, die durch Starkregen immer häufiger zu erwartenden Wassermassen kontrolliert durch die bestehenden Abwasserkanäle unterhalb der Bahngleise abzuleiten. zusätzliche Bauzeit ca. 3 Monate; Zug um Zug im Fortgang des Baufortschrittes der Abschnitte 1 und 2 (Mauer- und Straßensanierung Rheinhöller) In dieser Phase wäre auch der Verkehr zur/von der B 42 nicht möglich. 

Wir sind gespannt, was noch an Überraschungen auf uns zukommt.  Wir bleiben dran!

 

Zwischenzeitlich sind die Behinderungen durch Überflutungen im Bereich Ortsausgang Linz, Hangrutsche im Abschnitt Schloß Renneberg, neue Wasserleitung für die Höhengemeinde Erl weitestgehend überstanden, so dass wir gespannt in die Zukunft schauen.

 

Es sollen noch großflächige Baumfällarbeiten an der L 253 erfolgen, die eine mehrtägige Vollsperrung der Landestraße notwendig machen. Die Ockenfelser werden ganz "schön geprüft"

 

Ein Appell an alle Autofahrer!

 

Wer die Abkürzung durch Kasbach "In der Mark" via Villa Kallas nutzt, sollte diese mit großer Rücksichtnahme (max. Tempo 30, eher Schritt) nutzen.

Für Ockenfelser Autofahrer ein großer Vorteil - für die Anwohner, spielende Kinder, Wanderer und Fahrradfahrer wahrlich eine große Belastung. (Geschwindigkeitsmessungen haben in der Spitze über 60 km/h dokumentiert !!!)

 

Wir alle sollten respektvoll und dankbar mit der Durchfahrtduldung umgehen - Drohgebärden oder Rowdytum am Lenkrad sind sicher nicht der richtige Weg.

RZ: Nr. 260, 8. Nov. 2016

Das kann doch nicht wahr sein!!

 

Wir bringen deutlich Unverständnis und unseren Unmut zur Kenntnis. Diese obligatorische Untersuchung nach Kampfmitteln ist gesetzlich vorgeschrieben und hätte schon längst erfolgen müssen. Wenn nicht schon während der gutachterlichen Untersuchungen. Es drängt sich der Eindruck auf, dass hier von den Planern des LBM arg unprofessionell vorgegangen wurde und wird. Nach Verlautbarungen zu folge, werden Ortsbürgermeister Pape und CDU Vorstand Matzat eine schriftliche Beschwerde in Mainz einreichen. Wollen wir hoffen, dass keine Bauverzögerungen eintreffen. Baubeginn war für Ende September/Anfang Oktober angekündigt. Wohlgemerkt 2016!

Vollsperrung der Landesstraße 253 Linz/Kretzhaus für 14 Tage

Lt. LBM muß die L 253 im Bereich Ortsausfahrt Linz bis Zufahrt Umleitung Ockenfels (Wirtschaftsweg Aufdermauer) voraussichtlich in der letzten Novemberwoche (Freitag, d. 28.) und Ende erste Dezemberwoche (Freitag, d. 9.) wegen Baumfällarbeiten voll gesperrt werden. Einspurige oder alternative Verkehrsführungen seien nicht möglich. Auch nicht Arbeiten außerhalb der Rushhour. So die LBM.

 

Damit sind die Bürger der VG Linz, allen voran die Ockenfelser und damit im Zuge auch die Kasbacher, ein weiteres Mal ordentlich gebeutelt. Wieder einmal wird die Geduld der Bürger auf eine große Probe gestellt.

Ockenfelser Rentnergilde


 

Immer fleißig und regelmäßig im Einsatz sind die ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Ockenfelser Rentnergilde.
Allen voran: unser Bürgermeister Kurt Pape
 

Wege, Sitzbänke, Bachläufe, Friedhof u.v.m. sind durch die Hände unserer Rentnergilde entstanden, verbessert oder verschönert worden.

Liebe Hundebesitzer,

Ihr Hund kann nicht wirklich etwas dafür, wenn mal ein Malheur passiert. Das andere Ende der Leine aber sollte die Hinterlassenschaften seines Lieblings mit einer kleinen Plastiktüte aufheben und in Papierkörben entsorgen.

Kontakt

Andreas Buss

Vorsitzender


CDU Ortsverband
In der Mark 44

53545 Ockenfels

 

Tel.: 02644 /4063559

bussandreas@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CDU Ockenfels Ortsverband